Über mich

Hallo erstmal! Mein Name ist Lutz Rechenberg. Ich bin studierter Diplom-Sportlehrer und habe meinen ersten Hund 1997 bekommen, einen Rhodesian Ridgeback, namens Carlo.

So wie wahrscheinlich viele von uns ist man sehr euphorisch, aber ohne die wichtigen Hundekenntnisse an die Hundesache herangegangen. Zuerst in die Welpenschule, dann in die weiterführenden Kurse wie Grundgehorsam usw.

Man hat Fehler gemacht, aber doch weiter mit seinem Hund gemeinsam gearbeitet.

Auf jeden Fall war die Liebe zum Hund und der Respekt da und natürlich die Freude, die vielen schönen Momente, die Einem der Hund gibt.

Jahrelang war ich mit meinen Hunden und den Hunden der Freundin in den Hundeauslaufgebieten unterwegs und guckte immer neidisch auf die Dogwalker. Das wollte ich auch machen!

Letztes Jahr entschied ich mich dann meinen Hundetrainer und Dogwalker in der Hundeschule Dogmenti zu machen. Das war die beste Investition der letzten 10 Jahre.

Man hat sehr viel theoretisches und praktisches lernen dürfen, aber es war hochinteressant.

Mit der Ausbildung ist es nicht getan. Bei dem Thema Hund geht es immer weiter und man muss am Ball bleiben, damit das Fachwissen weiter ausgebaut wird und Neues hinzugefügt werden kann.

So bin ich zuerst als Fördermitglied des BHV e.V. (Bundesverband der Hundeerzieher und Verhaltenstherapeuten) eingetreten und nehme regelmäßig an Weiterbildungen teil.

Bei folgenden Dozenten habe ich Seminare belegt: Dr. med. vet. Pasquale Piturru, M. Sc an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Veterinärmedizin.

Wissenschaftliches Symposium des BHV in Potsdam 2017:

Referenten: Dr. Friederike Range, Messerli Forschungsinstitut, Veterinärmedizin Uni Wien, Dr. Christoph Beitzinger, Laboklin in Bad Kissingen, Dr. Leopold Siotta-Bachmayr, Uni Salzburg, Dr. Wouter van den Bos, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, Dr. Iris Schöberl, Forschungsgruppe Mensch-Tier-Beziehung, Uni Wien, Dr. Martin Deutschland, Neurologe in Berlin

Comments are closed.